Do 27. Februar 2020

20:00 – Neubad Pool

Hear in Now (USA/IT)

Tomeka Reid, cello | Mazz Swift, violin | Silvia Bolognese, bass

 

Hear sind drei wunderbare Musikerinnen, die mit Streichinstrumenten den gemeinen Jazz das Fürchten lernen. Cellistin Tomeka Reid (Chicago), Violinistin Mazz Swift (New York) und Kontrabassistin Silvia Bolognese (Siena) improvisieren auf kompositorischen Vorlagen und absorbieren auf so eigenwillige wie leichtfüssige Weise klassische, bluesige, jazzige, folkige und avantgardistische Soundfelder. «Komplex» und «einfach» sind in ihrem Sound koexistent. Sie lassen Erfahrung und Emotionen fliessen und führen so die Musik wieder zu einer Essenz, die auch berührt. Der amerikanische Bassist William Parker sagte: «All I can say, they are all wonderful.»

// website

 

Le String’blö (CH)

Lino Blöchlinger, alto and bass sax | Sebastian Strinning, tenor sax, bass clarinet | Roberto Domeniconi, piano | Urban Lienert, bass | Reto Eisenring, drums

 

Druckvolle Saxofon- und verzerrte Fender Rhodes-Linien treffen auf eine melodisch pulsende Rhythm-Section: Das Quartett aus Luzern-Zürich bringt die rüttelnde Power der jungen Garde mit der Erfahrung von Musikern zusammen, die schon länger die Szene aufmischen. Gemeinsam kreieren sie eine Musik, die von Freiheit und Energie befeuert wird. Die Interaktionen sind dicht, gleichzeitig ist eine Übersicht am Werk, die den Musikstrom selektioniert und den Sound konzentriert hält. Die Stücke stammen von den beiden in Luzern arbeitenden Bläsern Sebastian Strinning und Lino Blöchlinger. Sie gehören zu den vielseitig präsenten Köpfen der jungen Schweizer Jazzgeneration.

// website

Do 27. Februar 2020

20:00 – Neubad Pool

Hear in Now (USA/IT)

Tomeka Reid, cello | Mazz Swift, violin | Silvia Bolognese, bass

 

Hear sind drei wunderbare Musikerinnen, die mit Streichinstrumenten den gemeinen Jazz das Fürchten lernen. Cellistin Tomeka Reid (Chicago), Violinistin Mazz Swift (New York) und Kontrabassistin Silvia Bolognese (Siena) improvisieren auf kompositorischen Vorlagen und absorbieren auf so eigenwillige wie leichtfüssige Weise klassische, bluesige, jazzige, folkige und avantgardistische Soundfelder. «Komplex» und «einfach» sind in ihrem Sound koexistent. Sie lassen Erfahrung und Emotionen fliessen und führen so die Musik wieder zu einer Essenz, die auch berührt. Der amerikanische Bassist William Parker sagte: «All I can say, they are all wonderful.»

// website

 

Le String’blö (CH)

Lino Blöchlinger, alto and bass sax | Sebastian Strinning, tenor sax, bass clarinet | Roberto Domeniconi, piano | Urban Lienert, bass | Reto Eisenring, drums

 

Druckvolle Saxofon- und verzerrte Fender Rhodes-Linien treffen auf eine melodisch pulsende Rhythm-Section: Das Quartett aus Luzern-Zürich bringt die rüttelnde Power der jungen Garde mit der Erfahrung von Musikern zusammen, die schon länger die Szene aufmischen. Gemeinsam kreieren sie eine Musik, die von Freiheit und Energie befeuert wird. Die Interaktionen sind dicht, gleichzeitig ist eine Übersicht am Werk, die den Musikstrom selektioniert und den Sound konzentriert hält. Die Stücke stammen von den beiden in Luzern arbeitenden Bläsern Sebastian Strinning und Lino Blöchlinger. Sie gehören zu den vielseitig präsenten Köpfen der jungen Schweizer Jazzgeneration.

// website

26  /  27  /  28  /  29  /  01  /  info

Do 27. Februar 2020

20:00 – Neubad Pool

Hear in Now (USA/IT)

Tomeka Reid, cello | Mazz Swift, violin | Silvia Bolognese, bass

 

Hear sind drei wunderbare Musikerinnen, die mit Streichinstrumenten den gemeinen Jazz das Fürchten lernen. Cellistin Tomeka Reid (Chicago), Violinistin Mazz Swift (New York) und Kontrabassistin Silvia Bolognese (Siena) improvisieren auf kompositorischen Vorlagen und absorbieren auf so eigenwillige wie leichtfüssige Weise klassische, bluesige, jazzige, folkige und avantgardistische Soundfelder. «Komplex» und «einfach» sind in ihrem Sound koexistent. Sie lassen Erfahrung und Emotionen fliessen und führen so die Musik wieder zu einer Essenz, die auch berührt. Der amerikanische Bassist William Parker sagte: «All I can say, they are all wonderful.»

// website

 

Le String’blö (CH)

Lino Blöchlinger, alto and bass sax | Sebastian Strinning, tenor sax, bass clarinet | Roberto Domeniconi, piano | Urban Lienert, bass | Reto Eisenring, drums

 

Druckvolle Saxofon- und verzerrte Fender Rhodes-Linien treffen auf eine melodisch pulsende Rhythm-Section: Das Quartett aus Luzern-Zürich bringt die rüttelnde Power der jungen Garde mit der Erfahrung von Musikern zusammen, die schon länger die Szene aufmischen. Gemeinsam kreieren sie eine Musik, die von Freiheit und Energie befeuert wird. Die Interaktionen sind dicht, gleichzeitig ist eine Übersicht am Werk, die den Musikstrom selektioniert und den Sound konzentriert hält. Die Stücke stammen von den beiden in Luzern arbeitenden Bläsern Sebastian Strinning und Lino Blöchlinger. Sie gehören zu den vielseitig präsenten Köpfen der jungen Schweizer Jazzgeneration.

// website